Tipps zum schwanger werden

Eine Frau ist an zwei - fünf Tagen im Monat fruchtbar. Diese Zeitfenster beginnt 48 Stunden vor dem Eisprung und endet am Tag danach. Den exakten Termin des Eisprunges herauszufinden ist jedoch ziemlich schwierig.

Rein statistisch betrachtet sollte das Paar alle 3 Tage Geschlechtsverkehr haben um die fruchtbaren Tage zu erwischen. Ist die Frau nach 2 Jahren immer noch nicht schwanger, sollte nach einer möglichen Ursache geforscht werden. Gibt es körperliche Probleme? Stören verschiedene Umwelteinflüsse die Fruchtbarkeit?

Allgemein kann man eine Schwangerschaft mit folgenden Dingen günstig beeinflussen:

  • Gleitgel fördert die Beweglichkeit der Spermien, allerding muss darauf geachtet werden, dass das Gleitgel nicht samenabtötend ist.
  • Folsäure hilft den Zyklus zu stabilisieren.
  • Die Frau sollte beim Geschlechtsverkehr zum Orgasmus kommen, durch die Kontraktionen der Gebärmutter können die Samen leichter nach oben schwimmen.
  • Jede Stellung, bei der das Sperma nicht wieder sofort zurück fließt ist Vorteilhaft wie z.B. die Hündchenstellung oder die Missionarsstellung.
  • Das in Kürbiskernen enthaltenen Zink kann die Qualität des Spermas verbessern.
  • Nach dem Geschlechtsverkehr sollte die Frau etwa 10 Minuten liegen bleiben und erst dann auf Toilette gehen.
  • Generell erschwert Übergewicht das Schwanger zu werden - Untergewicht jedoch ebenso.
  • Die Spermaqualität ist am Besten, wenn das Paar alle 2 Tage Sex hat. Öfter reduziert die Samenmenge, weniger (längeres aufsparen des Spermas) ist jedoch auch nicht förderlich.
  • Allgemein sollte Stress vermieden werden, vorallem Stress, sofort einen Treffer zu landen.
  • Männer sollten nicht heiß baden, das schadet den Spermien.
  • Genussmittel wie Rauchen, Alkohol und Drogen sollten nicht eingenommen werden.
  • koffeinhaltige Getränke sollten besser gemieden werden.
  • Es empfiehlt sich morgens Sex zu haben, dann hat das Sperma mehr Samenzellen.
  • Das Schmerzmittel Ibuprofen kann die Einnistung einer befruchteten Eizelle erschweren, daher sollte besser auf Paracetamol umgestiegen werden.
  • Die Zähne sollte untersucht werden - Frauen mit Amalgamplomben haben seltener einen Eisprung
  • Vor einer Schwangerschaft muss getestet werden, ob die Impfung gegen Röteln aufgefrischt werden muss.
  • Folsäure ist wichtig für die Entwicklung des zentralen Nervensystems bei einem Fötus. Diese kann man mit Tabletten zu sich nehmen oder indem man genügend grünes Gemüse isst.

Feedback

Bitte empfehlen Sie uns!




Themen